letzte Kommentare / Ach, ach. All diese... monolog / .... und nach all... kopfherz / Oh, danke. Da freu... monolog / Öh, nö.... monolog / ... auch nach all... kopfherz / Sind Sie in Hamburg... arboretum / Super, ne? Ich hab... monolog / Ach, in der Luft... kid37 / Erledigt :) Da... monolog


30
November
FedsStV
Ich gebe hiermit bekannt, dass sämtliche Inhalte dieses Blogs nur für Personengruppen 36+ geeignet sind, bestimme folgend Herrn 37 zum Jugendschutzbeauftragten und frage mich ansonsten, ob es wohl noch geht warte dann mal, wie empfohlen, ab.
[humanoid interface]
 
 
08
November
Der durchgeknallte Friseur, der im Sommer immer im pinkfarbenen Leibchen vor seinem Geschäft die Lederhaut in die Sonne hielt, steht draußen und trinkt direkt aus dem Mixbehälter eine milchähnliche Flüssigkeit. Argwöhnisch beäugt wird er von einem mittelalten Mann mit Sportsonnenbrille, deren Gläser rot getönt sind.
Es regnet.
[humanoid interface]
 
 
05
November
"Die Frage war eher notorisch"
[humanoid interface]
 
 
25
Oktober
Echter Kaffee und gute Butter.
Die Kriegsgeneration.
[humanoid interface]
 
 
15
September
Der Leutnant von Leuthen
"Das, wofür mein Geld weggeht, ist Weggehen, und ich geh nichtmals weg!"

(Bahnschnipsel, ick lieb dia!)
[humanoid interface]
 
 
09
September
Ich bin mir nicht sicher, was es ist - eine Mischung aus Ignoranz und Geltungssucht möglicherweise, die dafür sorgt, dass es Menschen, Freunde (sic!) in meinem Umfeld gibt, die sich zwar nicht in der Lage sehen, eine mehrfach gestellte Frage einfacher Art ("Wann kann ich euch morgen abend erwarten", nämlich) mit der maximal zu erwarteten Anschlagshöhe von 17 (bereits inclusive Gruß und Namen) zu beantworten, dafür sich aber in wichtigen Facebook- wie Twitter-Nachrichten ergehen, die darüber informieren, dass sie irgendwas auf ihren IPod schieben und nach einem weiteren Termin nun endlich Urlaub haben.

Nun ist es nicht so, dass mein Leben von dem Wissen abhinge, wann ich mit meinem mehrtägigen Übernachtungsbesuch rechnen muss, und trotzdem ist es für mich eine Frage der Höflichkeit und Achtung, eine gestellte Frage nach der offensichtlichen Wichtigkeit für den Fragesteller zu bewerten und nicht nach meinem eigenen Gutdünken - insbesondere, wenn ich in den nächsten Tagen Gastfreundschaft von ihm erwarte.

Möglicherweise bin ich da aber auch hoffnungslos veraltet, romantisch oder auch biestig. Ist mir aber auch egal, denn die Antwort lautet: Nein!



(Und jetzt zurück zu den wichtigen Dingen des Lebens. Essen für heute Abend ist gestrichen. So.)
[humanoid interface]
 
 
24
August
Neue Jobauassichten
Beschlossen, Hasslehrerincoach zu werden.

Erstes Ziel: Volkshochschulkurse "Lerne dich selbst hassen, denn nur wer sich selbst hassen kann, kann auch andere richtig gut hassen!"

Meine Qualifikationen sind super, und das Konzept ist, soweit ich das überblicken kann, neu.
Die Bekloppten, die den Kurs buchen, belegen zwar vermutlich gleichzeitig den Kurs "Suche nach dem inneren Kind", aber das soll mich nicht stören. Die Drecksau hab ich nämlich schon längst gefunden und mehr als einmal auf den Mond gewünscht. Kann ich also gleich mit abdecken.

Zukunft: Glänzend.
[humanoid interface]
 
 
03
August
Guten Tag, eine Frage bitte:
Was ist eigentlich schlimmer: Nix merken oder merken, aber nix merken wollen?
[humanoid interface]
 
 
07
Juli
Wenn man so eine Stunde vor Anpfiff des Deutschland-Spiels mit der S-Bahn durch die Gegend fährt, kommt man unweigerlich zu dem Schluss, dass nicht unwesentliche Teile der Bevölkerung debile Vollpfosten sind.
[humanoid interface]
 
 
06
Februar
Ach, übrigens.
Gestern habe ich die Welt gerettet und heute geb ich mir dafür ein Fleißsternchen.
[humanoid interface]
 
 
wechselnd anwesend seit 6463 Tagen
status
You're not logged in ... login
tour de force
find!
 
The good, the bad & the ugly
Blindschleicher coderwelsh/synchron./ il giardino Kopffüssler le bufflon Luzilla mad Pappnase signalements Teilzeitgigant das vert 37

Musique (Automatique):
Auf ein neues Coast is clear Popnutten Totally Fuzzy txt.